Nord-West-Media TV: News
Sonntag, 21.01.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


Video
LKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller SonneLKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller Sonne

21.06.2017 | 16:15 Uhr | ID: 9576

Ort: NRW / A1 bei Münster

Einsatzleiter lobt Verkehrsteilnehmer für perfekte Rettungsgasse

LKW Fahrer übersieht Stauende und schiebt 3 weitere LKW vor sich her - eingeklemmter Fahrer nach 30 Minuten durch die Feuerwehr befreit - schweißtreibender Einsatz in praller Sonne

POL-MS: LKW fährt auf Stauende auf - 63 jähriger LKW Fahrer lebensgefährlich verletzt
48147 Münster (ots) - Am Mittwochnachmittag (21.6., 16:15 Uhr) bemerkte ein 63 jähriger LKW Fahrer aus dem Landkreis Ammerland das Stauende in Fahrtrichtung Osnabrück zu spät und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufprall wurden auf dem rechten Fahrstreifen 3 weitere LKW ineinander geschoben. Rettungskräfte mussten den lebensgefährlich verletzten, im Führerhaus eingeklemmten 63 jährigen Fahrer mit entsprechendem Gerät bergen. Ein Rettungshubschrauber flog den Mann in die Universitätsklinik Münster. Für die Unfallaufnahme und Bergung der nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge muss die Richtungsfahrbahn Osnabrück bis ca. 20:30 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr Richtung Norden wird zurzeit über die einspurige Parallelfahrbahn geführt. Aktuell staut sich der Verkehr auf einer Länge von 8 Kilometern bis zum Autobahnkreis Münster-Süd zurück.
-------
Mitteilung der Feuerwehr: Schwerer Verkehrsunfall mit vier beteiligten LKW
In den frühen Abendstunden kam es auf der BAB A1 höhe Autobahnkreuz Nord zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein in Richtung Norden fahrender, unbeladener LKW fuhr aus noch ungeklärter Ursache auf ein Stauende auf. Der Fahrer des LKW wurde schwerverletzt in seiner Fahrerkabine eingeklemmt. Der Zugang zum Fahrer stellte sich aufgrund der massiv deformierten Fahrerkabine als schwierig heraus. Nach notärztlicher  Erstversorgung wurde in enger Zusammenarbeit zwischen den Einsatzkräften der Beruf- und Freiwilligen Feuerwehr sowie den Rettungsdienstpersonal der Feuerwehr Münster eine technisch umfangreiche Personenbefreiung mit hydraulischem Schneid - und Spreizgerät durchgeführt.  Das Verletzungsmuster des LKW Fahrers zeigte sich als sehr komplex, sodass ein Rettungshubschrauber für den Transport in ein Münsteraner Trauma Zentrum angefordert wurde. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe des LKW wurden aufgrund der hohen Asphalttemperaturen abgestreut und eine Brandgefahr minimiert. Die Fahrer der anderen am Unfall beteiligten LKW waren glücklicherweise wohlauf. Eingesetzt waren bei diesem Einsatz 27 Kräfte der Feuerwehr Münster.





| |