Nord-West-Media TV: News
Freitag, 20.04.2018

Wir suchen Verstärkung für unser Team! Bewerben Sie sich jetzt bei Nord-West-Media als Videojournalist! Quereinsteiger willkommen -> mail@nwm-tv.de / (05431) 92 72 87 00


VideoVideo
Schwerer Auffahrunfall - LKW kracht in das Heck eines anderen LKW - Fahrer wird massiv im Fahrerhaus eingeklemmt - Feuerwehr muss Person befreien - Rettungshubschrauber angefordert - 120.000 Euro SchadenSchwerer Auffahrunfall - LKW kracht in das Heck eines anderen LKW - Fahrer wird massiv im Fahrerhaus eingeklemmt - Feuerwehr muss Person befreien - Rettungshubschrauber angefordert - 120.000 Euro SchadenSchwerer Auffahrunfall - LKW kracht in das Heck eines anderen LKW - Fahrer wird massiv im Fahrerhaus eingeklemmt - Feuerwehr muss Person befreien - Rettungshubschrauber angefordert - 120.000 Euro SchadenSchwerer Auffahrunfall - LKW kracht in das Heck eines anderen LKW - Fahrer wird massiv im Fahrerhaus eingeklemmt - Feuerwehr muss Person befreien - Rettungshubschrauber angefordert - 120.000 Euro SchadenSchwerer Auffahrunfall - LKW kracht in das Heck eines anderen LKW - Fahrer wird massiv im Fahrerhaus eingeklemmt - Feuerwehr muss Person befreien - Rettungshubschrauber angefordert - 120.000 Euro SchadenSchwerer Auffahrunfall - LKW kracht in das Heck eines anderen LKW - Fahrer wird massiv im Fahrerhaus eingeklemmt - Feuerwehr muss Person befreien - Rettungshubschrauber angefordert - 120.000 Euro SchadenSchwerer Auffahrunfall - LKW kracht in das Heck eines anderen LKW - Fahrer wird massiv im Fahrerhaus eingeklemmt - Feuerwehr muss Person befreien - Rettungshubschrauber angefordert - 120.000 Euro SchadenSchwerer Auffahrunfall - LKW kracht in das Heck eines anderen LKW - Fahrer wird massiv im Fahrerhaus eingeklemmt - Feuerwehr muss Person befreien - Rettungshubschrauber angefordert - 120.000 Euro SchadenSchwerer Auffahrunfall - LKW kracht in das Heck eines anderen LKW - Fahrer wird massiv im Fahrerhaus eingeklemmt - Feuerwehr muss Person befreien - Rettungshubschrauber angefordert - 120.000 Euro SchadenSchwerer Auffahrunfall - LKW kracht in das Heck eines anderen LKW - Fahrer wird massiv im Fahrerhaus eingeklemmt - Feuerwehr muss Person befreien - Rettungshubschrauber angefordert - 120.000 Euro SchadenSchwerer Auffahrunfall - LKW kracht in das Heck eines anderen LKW - Fahrer wird massiv im Fahrerhaus eingeklemmt - Feuerwehr muss Person befreien - Rettungshubschrauber angefordert - 120.000 Euro SchadenSchwerer Auffahrunfall - LKW kracht in das Heck eines anderen LKW - Fahrer wird massiv im Fahrerhaus eingeklemmt - Feuerwehr muss Person befreien - Rettungshubschrauber angefordert - 120.000 Euro SchadenSchwerer Auffahrunfall - LKW kracht in das Heck eines anderen LKW - Fahrer wird massiv im Fahrerhaus eingeklemmt - Feuerwehr muss Person befreien - Rettungshubschrauber angefordert - 120.000 Euro SchadenSchwerer Auffahrunfall - LKW kracht in das Heck eines anderen LKW - Fahrer wird massiv im Fahrerhaus eingeklemmt - Feuerwehr muss Person befreien - Rettungshubschrauber angefordert - 120.000 Euro Schaden

01.08.2016 | 14:50 Uhr | ID: 8353

Ort: NDS / A1 bei Wallenhorst / LK Osnabrück

Gaffer mit Handys von der Polizei fotografiert

Schwerer Auffahrunfall - LKW kracht in das Heck eines anderen LKW - Fahrer wird massiv im Fahrerhaus eingeklemmt - Feuerwehr muss Person befreien - Rettungshubschrauber angefordert - 120.000 Euro Schaden

POL-OS: Bramsche/BAB 1 - 42-jähriger Lkw-Fahrer bei Unfall schwer verletzt
Bramsche / BAB 1 (ots) - Zu einem Unfall, bei dem ein 42-jähriger Lkw-Fahrer schwer verletzt wurde, kam es am Montag auf der BAB 1. Der Mann aus Wiefelstede war mit seiner Sattelzugmaschine gegen 14.45 Uhr auf dem Hauptfahrstreifen in Richtung Bremen unterwegs. Kurz vor der Anschlussstellen Bramsche fuhr er, vermutlich aus Unachtsamkeit, auf eine vor ihm befindliche Sattelzugmaschine auf. Diese geriet dadurch nach rechts und blockierte neben dem Hauptfahrstreifen auch die Abfahrt. Der Unfallverursacher wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste mit schwerem Gerät aus dem Führerhaus befreit werden. Ein angeforderter Rettungshubschrauber wurde nicht mehr benötigt. Der schwer verletzte Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Derzeit sind beide Hauptfahrstreifen sowie die Abfahrt gesperrt. Der Verkehr wird über den Überholfahrstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet. Aufgrund dessen staut sich der nachfolgende Verkehr auf eine Länge von mehreren Kilometern. Der Sachschaden des Unfalls beläuft sich auf ca. 120.000 Euro. 



| |